Technische Dokumentation – Differenzierung durch nützliche online-Dienstleistungen

Bei technische Dokumentation werfen sich für Industrie-Unternehmen mehrere Fragen auf:
«In welchen Bereichen der Pre- oder Aftersales-Phase kann technische Dokumentation dem Kunden einen Nutzen bieten? Wie kann man sich durch nützliche Dokumentation differenzieren? Welchen Nebennutzen kann eine up-to-date technische Dokumentation bieten?»

Im wettbewerbs-dominierten Marktumfeld erkennen viele Industrie-Unternehmen für Investitionsgüter, dass eine Differenzierung durch das reine Kern-Produkt immer schwieriger wird. Die Leistungs-Differenzierung erfolgt heutzutage immer stärker durch das angebotene Dienstleistungspaket. Neben Service-Dienstleistungen -welche vom Kunden bezahlt werden - sichern Dienstleistungen in Form von aktueller technischer Dokumentation den Erfolg etablierter Produkte im Markt. Die Tragweite und der Nutzen dieser kostenlosen Dokumentation-Dienstleistungen wird in vielen Unternehmen unterschätzt.

 

Technische Dokumentation für den gesamten Nutzungskreislauf

Als Kunden für technische Dokumentation sind alle Zielgruppen zu betrachten, welche einen Anteil während des Nutzungskreislaufs am Produkt haben. Häufig sind dabei folgende Phasen für die Zielgruppen relevant:

  • frühe Informationsbeschaffung
  • PlanungsphaseBeschaffungsphase
  • Logistikprozess
  • Inbetriebnahme/ Anwendung/ Installation
  • Abnahme
  • Betrieb/ Wartung/ Unterhalt
  • Reparatur/ Sanierung
  • Ausserbetriebnahme
  • Entsorgung/ Recycling

Technische Dokumentation darf sich nicht nur um die Ausführungsphase drehen, sondern muss auch Antworten und Hilfestellungen für die vorgelagerte Planung/ Beschaffung sowie für den nachgelagerten Betrieb/ Unterhalt haben. Aus ökologischer Sicht gewinnt die «End-of-life»-Phase auch immer mehr Gewicht, weshalb gute technische Dokumentation auch Hilfestellung für das Recycling und die Entsorgung von Produkten liefert.

Differenzierung mittels nützlicher Dokumentation

Technische Dokumentation sollte prinzipiell mit dem Ziel erstellt werden, den wirtschaftlichen, funktionellen und emotionalen Nutzen der Kunden zu unterstützen.
Darunter sind alle Hilfsmittel der technischen Dokumentation zu verstehen, welche die Arbeitsprozesse der Kunden kostengünstiger / schneller machen, was Ihre Arbeit vereinfacht, welche die Sicherheit / Zuverlässigkeit Ihrer Arbeit steigern oder was die Nachhaltigkeit verbessert. Beispiele hierzu sind:

  • Produkt-/ Ersatzteil-Konfigurator.
  • zeitsparende Online-Vorlagen für den Planungs-/ Ausschreibungsprozess.
  • Kostenvergleichsrechner für den gesamten Produkt-Lebenszyklus (Total Cost of Ownership).
  • Produktunterstützende Videos, Tools und Apps.
  • Produkt-Foren.
  • Sicheres und fachmännischer Arbeiten mit dem Produkt.
  • Fehlerursachen und Abhilfemassnahmen.
  • Tipps für effiziente, wirtschaftliche Arbeitsweise.
  • Reparaturhinweise.
  • Entsorgungs-/ Recycling-Hinweise.
  • technischen Informationen ergänzt mit messbarem Produktnutzen.

Wie man leicht erkennen kann, differenziert man sich bei technischer Dokumentation am besten, in dem man Nützliche mit Vermarktungs-Tools kombiniert.

Nebennutzen

Gute und aktuelle Technische Dokumentation wird von Kunden sehr geschätzt. Sie unterstreicht die Wertigkeit eines Produkts und entlastet die Vertriebsmannschaft bei der Pre- und After-Sales Betreuung. Sie unterstützt die Produktschulung und beugt Reklamationen vor.

Darüber hinaus hilft nützliche Technische Dokumentation bei einer langfristigen Kundenbindung und steigert somit die Wiederverkaufsrate der Produkte.

Ich hoffe ich konnte Ihnen in diesem Beitrag verdeutlichen, dass technische Dokumentation nicht nur Mittel zum Zweck ist, sondern, dass man auch hiermit die Weichen stellt, ob ein etabliertes Produkt erfolgreich bleibt oder nicht. Ich freue mich über Ihre Kommentare oder kontaktieren Sie mich direkt falls ich Sie diesbzgl. unterstützen kann.