Produktmanagement,

  • Produktmanagement - Design Thinking - Strategie

    Beratung im strategische Marketing und im Produktmanagement

    Kundenbedürfnisse methodisch analysieren

    Geschäftsideen und Portfoliostrategien effizient erarbeiten

    Produkte marktgerechte umsetzen und vermarkten

     

    Dienstleistungen für die Kunststoff-/ Rohrleitungs-Industrie 

    Ich unterstütze Sie branchenkompetent im Produktmanagement, helfe Ihnen bei der Analyse neuer Geschäftsfelder, bringe Ihnen moderne Design-Thinking-Methoden näher oder erledige Ihre Aufgaben in technischer Dokumentation oder bei der Vermarktung.

  • Unter welche Kategorie fallen die Produktmanger Ihres Unternehmens?

    PM SchulungStatistiken zu folge haben mehr als 95% aller Produktmanager niemals eine Schulung oder Weiterbildung in dieser Disziplin genossen. Aufgrund fehlendem Knowhow werden häufig die strategischen Produktmanagement-(PM)-Aufgaben zu wenig wahrgenommen und PM-Tools zeitaufwendig selbst gestrickt oder gar nicht verwendet. Mangelnde Fokussierung und reaktive Bearbeitung administrativer PM-Aufgaben sind die Konsequenz. Neben der schlechten Effizienz fürs Unternehmen ist dies für den betroffenen Produktmanager auch sehr demotivierend. Mehr als ein Drittel aller Produktmanager mit fehlenden Weiterbildungsperspektiven denken dann sogar aktiv über einen Stellenwechsel nach! Hand aufs Herz - Schauen Sie mal Ihren Produktmanagern in die Augen. Zu welcher Kategorie gehören Ihre PMs? Zu den geschulten, ambitionierten und motivierten 5% oder zu den anderen 95%?

  • Junior-PM - Herausforderung oder Überforderung?

    Junior PM Individual CoachingAbwechslungsreiche Aufgaben, umfangreiche Produktverantwortung und erfolgswirksame Resultate machen den Job als Produktmanager/in sehr attraktiv. Aber wie schafft es ein ambitionierter Junior-PM sich schnell und effizient in diesen anspruchsvollen Job einzuarbeiten? Neben der Einarbeitung in neue Produkte und Märkte, muss er auch die PM-Methodik und die Tools erlernen. Oft sind sogar Abläufe und Tools im PM gar nicht vorhanden oder auf ein Minimum reduziert. Hinzu kommt, dass der Ressourcen-Engpass und Zeitdruck in den meisten Unternehmen eine abteilungsinterne Unterstützung durch erfahre PMs oder den Vorgesetzten nicht zulässt. Schnell kann aus der interessanten Herausforderung als Produktmanager/in, entweder eine Überforderung mangels Grundlagen und Know-how, oder ein Abdriften in technische oder logistische Edel-Administration werden.
    Was können Vorgesetzte und Junior-PM gemeinsam tun, um dieses Dilemma zu vermeiden?

  • Methodenschulung Produktmanagement

    In einer firmenspezifischen Methodenschulung fürs Produktmanagement bei Industriegütern werden

    • die grundsätzlichen Aufgaben/ Verantwortungen des Produktmanagers,
    • Methoden und Tools für die strategische und taktische Umsetzung, sowie
    • das notwendige Handwerkszeugs für eine nutzenbasierte Vermarktung

    modern und anschaulich vermittelt und in Detail-Workshops praxis-orientiert an der eigenen Produktlinie angewendet.

    Im Allgemeinen werden separate Schulungsmodule für den Strategie-Teil und für den Vermarktungs-Teil durchgeführt. Die beiden jeweils zweitägigen Blöcke werden mit 6-8 wöchigem Abstand durchgeführt, dass das Erlernte bereits praktisch umgesetzt werden kann.

    Die folgenden Inhalte geben einen groben Überblick der vermittelten Inhalte:

    Produkt-Markt-Experte

    Kundenfokus

    Vom Produktmerkmal zum messbaren Werteversprechen

    4P's: Produkt - Kommunikation - Preis - Distribution

    Positionierung

    Markteinführungsplan

    Produkt-Markt-Experte

    Der Produktmanager als Produkt-Markt-Experte ist als Sub-Unternehmer verantwortlich für die Maximierung des Umsatzes und des Ertrags seiner Produktlinie. Seine Aufgabe ist es den Produktlebenszyklus richtig zu interpretieren. D.h. er muss rechtzeitig neue Produktentwicklungen anstossen, veraltete Produkte zeitgerecht ablösen oder unwirtschaftliche Produkte mit geringem Kundennutzen vom Markt zu nehmen.
    PM Produkt-Markt-Experte 

     

    Kundenfokus

    Kundenfokus

    Heutige Unternehmen müssen sich von der blossen Vermarktung der Produktmerkmale lösen. Um sich langfristig als attraktiver Partner im Markt zu positionieren, müssen Produktmanager die Kundensicht ins Unternehmen tragen. Der PM muss sich die Frage stellen, auf welche Ergebnisse der Kunde abzielt und welche Produktvorteile der Kundenzielgruppe wirklich einen Nutzen bringt. Durch die hierbei verbesserte Wettbewerbsfähigkeit lässt sich langfristig ein nutzenbasiertes Preismodell erreichen.

     

    Vom Produktmerkmal zum messbaren Werteversprechen

    Es ist ein langer Prozess bei bestehenden Produkten ausgehend von den Produktmerkmalen über das Kundenbedürfnis und den Kundennutzen zum wirklich messbaren Werteversprechen zu kommen. Dies setzt genaue Kenntnis der Kundenbedürfnisse und Applikationskenntnisse voraus.
    Vom Produktmerkmal zum Werteversprechen

     

    Marketing Grundlagen - 4Ps

    4P's: Produkt - Kommunikation - Preis - Distribution

    Die Planung, Ausführung und das Zusammenspiel der Marketing-Instrumente ist einer der Schlüsselfaktoren für die erfolgreiche Sortimentspflege einer Produktlinie als Produktmanager.

     

    Positionierung

    Die Positionierung ist eines der methodischen und strategisch wichtigen Tools im Produktmanagement. Hierbei wird klar für das Produkt Farbe bekannt, wo man sich bzgl. dem Kundennutzen und gegenüber den Wettbewerbern positionieren möchte. Diese Positionierung ist dann wichtige Richtschnur für die späteren Vermarktungs-Massnahmen.
    Positionierungsbeispiel

    Nationaler Markteinführungsplan

    Markteinführungsplan

    Eine gestufte Markteinführung mit akzentuierten Schwerpunkten pro Land und Zielgruppe ist sinnvoll. Dabei gilt es sowohl die eigene Vertriebsmannschaft zu unterstützen, als auch eine zielgerichtet Referenzprojekt zu begleiten, um die Werbewirksamkeit der Vermarktungsmassnahmen zu unterstützen.